Hier finden Sie Buddha-Amulet / Amulette, Glücksbringer und Ghaus aus Tibet

Manjushri Buddha Amulett / Amulet

Altes Manjushri Amulett aus Tibet

Wollen Sie sich etwas wertvolles schenken? 
Ein ganz besonderes Stück? 
Ein wunderschönes, Schutzamulett! 
Ganz außergewöhnlich und selten! 
Er hilft, die Unwissenheit zu überwinden und Weisheit zu erlangen 
Alter: unbekannt 
Höhe: 70 mm (mit Schlaufe) 
Breite: 56 mm Tief: 8mm 
Gewicht: 92,52g
 

Preis: 90.- sfr.

Das Amulett hat ein echtes Yak-Lederband mit ca. 48 cm Länge. 
An dem Band sind noch zwei Yak-Leder Täschchen (Giri Giri) befestigt, in der nach Auskunft der Besitzer/in gesegnete Reis- oder Getreidesamen , denen Schutzwirkung nachgesagt wird, eingenäht sind. 
*dies ist ein echtes Amulett ... viele Jahre in tibetisch-Kloster gewesen und dort verehrt... also mit mantras (gebete) besungen. Dann in einem ritual unter der Leitung eines lama eingeweiht und erst danach werden sie als amulette an die einheimischen weitergegeben und dann über Jahrzehnte getragen.

diese amulette haben viel kraft...wenn man/frau sie mit Respekt behandelt und um Hilfe bittet.
(Infos zur Handhabung und Aufbewahrung werden mitgeliefert)

*Das Amulett hat alterstypische Gebrauchsspuren und wurde von mir auch nicht gereinigt, es wurde in seinem Ursprung so belassen, wie es ist. *Es kann um den Hals getragen, auf dem Altar oder an Türeingängen hinterlegt werden. (beim tragen sollte das Lederband ausgewechselt werden da es alt und brüchig ist)

(Ich habe das Amulett bei einer meiner Reise in Tibet bei alten Tibetern erstanden)

Manjushri ist sowohl als ein Buddha als auch als ein Bodhisattva – eine Emanation Vairocanas – bekannt, da er mehrere Aspekte besitzt je nach Land und Überlieferung. 
Manjushri gehört zusammen mit Avalokiteshvara und Vajrapani zu den drei großen Bodhisattvas.


Er hilft, die Unwissenheit zu überwinden und Weisheit zu erlangen.

Rechts mit der „männlichen Hand“ oder der „Methodenhand“ trägt er das Schwert, das die Unwissenheit zerschneidet und gleichzeitig als eine Fackel Licht in die Dunkelheit bringt. In der linken, „weiblichen“ Hand oder „Weisheitshand“ hält er das Buch der transzendenten Weisheit.

Er ist der Schutzherr der Gelehrten und Studierenden , gibt Inspiration und Erkenntnis, wenn man ihn anruft. Der erste Tag des tibetischen Jahres ist ihm geweiht. Er wird morgens angerufen, um mit seinem Flammenschwert die Dämonen der Finsternis zu vertreiben und das Licht zu bringen. Manjushri gilt außerdem als der himmlische Baumeister, der den irdischen Architekten beisteht, würdige Tempel zu bauen.

Jeder Buddha hat ein Mantra, Manjushris Mantra lautet: OM AH RA PA TSA NA DHI

Manjushri ist auch bekannt als: Bodhisattva des Wissens und des Lernens, Buddha der Weisheit bzw. Weisheits-Buddha. Nach einer Überlieferung residiert er auf dem Berg Wu Tai Shan in China. Manjushri soll der Legende nach ein Schüler des historischen Buddha Shakyamuni gewesen sein. Zusammen mit diesem und dem anderen Schüler, Samantabhadra, bildet er die „Shakyamuni-Trinität“.

Manjushri-Buddha